200 Jahre ohne Erfolg

Von »Die Damen und Herren des Orchesters«. Brandneue LP der Augsburger Roland van Oystern und Ferdinand Führer. Signiert (auf Wunsch mit Widmung!) und mit CD und Download-Code plus Poster. www.nebula-fuenf.com.
Spendenempfehlung: mind. 17 €

Das neueste Werk der beiden gefeierten Youtube-Comedians, Abenteuer-Buchautoren (»Ein Tag Hagel und immer was zu essen da«) und Musiker. Worum es geht: Man sagt ja, der Dienst am Elenden sei der edelste Dienst. Aber von allen Diensten am Elenden ist dessen Bedichtung vielleicht der aller edelste. »Winfried plagt der Tag / Ertragen und nicht verzagen / Und sich einsam fühlen / Und leer und leer und leer.« Diese Kunde bringen uns die Damen und Herren des Orchesters mit einer tonalen Heiterkeit vor, die so erstaunlich und richtig erscheint, wie sonst vielleicht nur die tiefsinnige Professionalität einer Wetterreporterin im Orkansturm, die zugleich Trost und Kraft spendet, um über die Misere hinweg zu kommen. Die Wortfolge »Zweihundert Jahre ohne Erfolg«, welche die Damen und Her­ren für den Titel ihres Debütalbums gewählt haben, klingt zwar nicht wie »Endlich wird die Arbeit knapp«, geht aber in eine ähnliche Richtung. Man erfährt bei der Beschäftigung mit dieser Platte weder über akustischen noch über schriftlichen Wege die Antwort auf die Frage, welcher erstrebten Wir­kung Ausbleiben im Albumtitel für den darin angegebenen Zeitraum konsta­tiert wird, bekommt aber – was wesentlich wertvoller ist – eine Ahnung von den weitläufigen, wenn nicht gar kosmischen Dimensionen des beklagten Um­standes. Die Damen und Herren des Orchesters machen von der im Bandnamen angedeuteten instrumentalistischen Vielseitigkeit ihres musikalischen Ausdrucksvermögens besonnen Gebrauch, um der Bandbreite der hier künstlerisch behandelten Themen Rechnung zu tragen. Und das müssen sie auch, denn die Erfolglosigkeit kennt viele Gesichter. Vielleicht ist auch das Ihre dabei?

Artikelnummer 114

Schicke uns eine Nachricht mit deinen Kontaktdaten und die Höhe des Betrages, den du spenden möchtest, um den Artikel zu bekommen. Wir nehmen anschließend mit dir Kontakt auf. Der Kommentar wird auf dieser Website nicht veröffentlicht.


Meine Anfrage

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.